Dienstag, 6. Dezember 2016

Süßer Weihnachtsbaum (Rocher)

Heute gibt es - wenn auch hier etwas verspätet - wieder ein Türchen für den Bawion-Adventskalender von mir: 
Ein süßes Weihnachtsbäumchen


Wenn Ihr auch Lust habt, so ein Bäumchen zu basteln, dann macht doch bei unserem Adventskalender auf Bastelwissen-Online mit!


Material:
Styropor-Kegel (hier: 28 cm hoch)
Rochers und/oder andere hübsch eingepackte Schokokugeln (hier nur Rochers, ca.60 St.)
Frischhaltefolie
Zahnstocher
Draht
grüne Papierservietten
(mehrlagig)
nach Belieben Stern o.ä. als Tannenbaumspitze

Lasst Euch von der Ausgangsgröße des Kegels nicht täuschen, ein Bäumchen aus einem 28 cm Kegel wird schon recht groß. Ihr könnt also durchaus eine kleinere Größe wählen, für die Ihr dann natürlich auch viel weniger Rochers braucht!


Anleitung:
Papiermanschetten der Rochers entfernen (am besten mit einer Schere, da die Goldfolie sonst leicht einreißt).

Rocher-Kugeln stramm in Frischhaltefolie einwickeln, dabei einen Zahnstocher mit einbinden (aber nicht in das Rocher hineinbohren).



Mit einem Stück Draht fixieren. Darauf achten, dass der Stiel nicht zu dick wird, ggfs. einen Teil der Folie wegschneiden. Dass die Kugel etwas wackelig auf dem Zahnstocher sitzt, ist ok.

Geprägten Rand der Serviette abschneiden, so dass ein ca. 11,5 cm x 11,5 cm großes Quadrat übrig bleibt. (Ein supergenaues Arbeiten ist nicht erforderlich.) Bei Verwendung von kleineren Kugeln als Rochers, müssen die Quadrate natürlich entsprechend kleiner sein.


Die 4 Quadrate (in diesem Fall à 3 Lagen) voneinander trennen und jeweils ein kleines Kreuz in die Mitte schneiden (hier mit Bleistift markiert).



Den Zahnstocher durch das Kreuz stecken.


Die drei Lagen der Serviette etwas gegeneinander versetzen (auch hier ist kein exaktes Arbeiten vonnöten).


So schaut es aus, wenn man nun die Serviette locker nach oben um die goldene Kugel schiebt:


Ca. 2 cm vom unteren Rand des Kegels entfernt den Zahnstocher in das Styropor stecken. Ggfs. macht es sich gut, das Loch mit einem etwas dickeren Gegenstand (z.B. Metall-Schaschlikspieß) vorzubohren und auch den Zahnstocher etwas zu kürzen.

Die nächste Rocher-Kugel im Abstand von ca. 2 bis 3 cm auf die gleiche Weise befestigen.
So fortfahren, bis der gesamte Kegel bedeckt und kein Styropor mehr sichtbar ist. Ihr braucht dabei keine gleichmäßigen Abstände zwischen den Kugeln einzuhalten. 




Nach Belieben einen Stern als Tannenspitze aufsetzen.

Freitag, 2. Dezember 2016

Workshop Butterbrottüten-Stern

Auf Bastelwissen-Online fiel gestern der Startschuss für den diesjährigen Adventskalender.
Habt Ihr Lust mitzumachen? Dann schaut schnell vorbei!
Im heutigen Türchen verbirgt sich ein Stern aus Butterbrottüten von mir.



Material:

7 Butterbrottüten
Bleistift
Lineal
Kleber
Schere
Lochzange
Band

Eine Tüte mit der Öffnung nach oben auf den Tisch legen.



Einen Streifen Kleber von oben nach unten und an der unteren Kante entlang auftragen (Bleistiftlinie)



Die zweite Tüte passgenau auf die erste legen und gut andrücken.
Mit den weiteren 5 Tüten ebenso verfahren, so dass alle 7 Tüten aufeinandergeklebt sind.


Mit dem Bleistift oben an der unteren Öffnungskante die Mitte markieren.
Zwei weitere Markierungspunkte an beiden Seiten, ca. 7 cm von der unteren Kante entfernt, setzen.


Den mittleren Punkt mit den seitlichen verbinden.


Die schraffierten Flächen abschneiden.



In die oberste "Tasche" hineinfassen...


... den Stern aufziehen...


... und zum Kreis schließen.


Wer mag, kann den Stern mit Klebe fest schließen, wer die Sterne gerne später platzsparend wegräumen möchte, locht die beiden Spitzen...


... und schließt den Stern mit einem Band.




Rundum-Ansicht:

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...