Freitag, 10. Dezember 2010

Glaskuchen

Heute habe ich hinter dem 10. Türchen des Bawion-Adventskalenders diesen

Glaskuchen

versteckt.

Er ist ganz einfach zuzubereiten!

Zutaten:

250 g Butter oder Margarine
200 g Zucker
125 g Mehl
125 g Speisestärke
4 Eier
1 P. Vanillezucker
1 Teel. Backpulver
1 Prise Salz
100 g Schokotröpfchen

Öl oder Margarine zum einfetten
optional Semmelbrösel zum ausstreuen

Sturzgläser
(Sturzgläser sind Gläser, die sich in keinster Weise nach oben hin verengen, so dass man den Inhalt problemlos "stürzen" kann. Solche Gläser sind i.d.R. bei Einmachgläsern zu finden. Vielfach wird auch wird auch Wurst in solchen Gläsern verkauft. Es gibt sie in unterschiedlichen Größen. Dieses Rezept ist genau passend für zwei 440ml-Gläser + vier 220ml-Gläser.)

Zubereitung:
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem Teig verrühren.


Die Gläser einfetten und nach Wunsch mit Semmelbröseln ausstreuen. Diese sorgen für eine noch bessere Antihaftwirkung.


Die Gläser zu ca. 2/3 mit Teig füllen (ca. 250 g/440ml-Glas; ca. 120 g/220ml-Glas). Hierbei unbedingt darauf achten, dass die Glasränder + -gewinde absolut sauber bleiben, damit sich später beim Verschließen ein Vakuum bilden kann.


Gläser in den nicht vorgeheizten Backofen (anderenfalls könnten die Gläser springen!) stellen und bei 175°C ca. 25 min backen.

Sind die Kuchen gar (Stäbchenprobe),...


... müssen die Gläser sofort fest verschlossen werden! Am besten jedes Glas einzeln aus dem Ofen nehmen und den Deckel aufschrauben.


Sollte - wie hier - mal ein Kuchen zu sehr aufgegangen sein, kein Problem!


Einfach die überstehende Kuppe abschneiden, wieder auf einen sauberen Rand achten, Glas verschließen. Hierbei unbedingt sehr zügig vorgehen!

Wenn die Kuchen abgekühlt sind, müssen die Deckel leicht nach innen gewölbt sein. Ist das nicht der Fall, hat sich kein Vakuum gebildet und der Kuchen sollte alsbald verbraucht werden. Im vakuumierten Glas hält sich der Kuchen wochen-, wenn nicht sogar monatelang!

Wenn man die Gläser dann noch ein bisschen hübsch dekoriert, hat man ein wunderbares, kleines Mitbringsel oder Geschenk.


So sieht dann ein fertiges Küchlein aus einem 220ml-Glas aus:

Dieses Sandkuchen-Rezept lässt sich auch wunderbar abwandeln, z.B. als

Zitronenkuchen
(hierfür die Schokotröpfchen durch 2 P. Citro-Back [Zitronenabrieb] ersetzen)

oder als

Marmorkuchen
(hierfür die Schokotröpfchen weglassen, den Teig halbieren und unter eine Teighälfte 2-3 gehäufte Teelöffel Backkakao mischen)

oder als

Gewürzkuchen
(hierfür die Schokotröpfchen durch 4-5 gehäufte Teelöffel Backkakao und 1 gehäuften Teelöffel Lebkuchengewürz ersetzen)

Kommentare:

Gaby hat gesagt…

Wow..........ich liebe solche Sachen. Vielen tausend Dank für die tolle Anleitung und das Rezept.

Schönes Wochenende!

Regina hat gesagt…

Vom Glaskuchen hatte ich schon mal gehört, hatte nur kein Rezept dafür!
Ein ganz leckeres Geschenk!
Danke für das Rezept und die Anleitung! Wird auf jeden Fall ausprobiert!

Liebe Grüße Regina

Netti hat gesagt…

Oh nun habe ich Das Glaskuchenrezept und eine Bekannte aus der Bastelelfe gefunden? Oder täusche ich mich? Ich war da als cybernetti unterwegs, als ich noch stempelsüchtig war ;o). Jetzt bastel ich Seifen und Kosmetik *g* Vielen Dank für die tolle Anleitung und LG Netti

Margret Brandt hat gesagt…

Ich bedanke mich auch recht herzlich für die Rezepte...das ist eine tolle Idee...nicht nur zu Weihnachten :-)
Liebe Grüße
Meggy

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...