Donnerstag, 12. Mai 2016

Cakepops

! ! !  A C H T U N G  ! ! !

Dieses ist mein 999. Post auf diesem Blog!
Der 1000. bringt eine große Überraschung mit sich, auf die Ihr schon sehr gespannt sein dürft!


Nachdem die Cakepop-Backform für den Backofen von Tchibo sich als völlig untauglich erwiesen hatte (alle nach dem beiliegenden Rezept zubereiteten Kuchenkugeln zerrissen beim Öffnen der Form), durfte nun der elektrische Cakepop-Maker von Aldi für unschlagbare 8 Euro (herabgesetzter Restposten) bei mir einziehen und hat seine Feuerprobe perfekt bestanden.

Die Kugeln lösten sich ohne Probleme aus dem Gerät. Es reichte ein einmaliges Einfetten für alle 5 Backdurchgänge.
Die roten Cakepops wurden mit Muffinglasur überzogen. Sehr aufwändig, da die Glasur recht zäh ist, sieht aber wirklich toll aus.
Alle anderen Kugeln durften ein Bad in flüssiger Kuvertüre, der ein wenig Kokosfett hinzugefügt wurde, nehmen.
Das dem Gerät beiliegende Rezept schmeckt wunderbar, auch noch nach mehreren Tagen, und reicht für ca. 60 Stück.



Wenn man keine Lust hat, die Kugeln aufzuspießen (Das ist recht zeitaufwändig, denn die Stiele müssen zunächst in flüssige Schokolade getaucht und erst dann in die Kugeln gesteckt werden. Und erst wenn die Schokolade fest ist, können die Cakepops weiterverarbeitet/überzogen werden.), kann man sie auch wunderbar mit Schokolade überziehen und dann auf einen Waffelbecher setzen. Für Kindergeburtstage könnte man noch eine kleine Überraschung unter die Kugel in den Becher legen oder man könnte eine Cupcake-Creme in den Becher füllen, bevor man die Kugel aufsetzt.


Und hier noch das Rezept, das dem Quigg Cake Pop Maker beilag:
150 g zimmerwarme Butter
150 g Zucker
1 P. Vanillezucker
2 Eier
1 Prise Salz
300 g Mehl
2 geh. Teel. Backpulver
250 ml Milch

Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier schaumig rühren.
Mehl, Salz, Backpulver und Milch dazu geben und alles zu einer einheitlichen Masse verrühren.

Den Teig (am besten mit einem Spritzbeutel oder einem kleinen Eisportionierer) in die unteren Vertiefungen des vorgeheizten Gerätes füllen (sie sollten glatt gefüllt sein), den Deckel schließen und ca. 8 min backen.


Kommentare:

Katy Jn hat gesagt…

Hey,
das klingt wieder mal sehr lecker.
Die Idee mit dem Eisbecher finde ich sehr gut!

Ich habe aktuell eine Silikon-Cake-Pop-Form, in der gehen die Cake Pops allerdings nicht richtig auf, sodass ich letztendlich eher Pilze als Kugeln habe. :D

Naja, vielleicht lege ich mir ja auch so einen zu. :)

Liebe Grüße
Katy

Lale Cherie hat gesagt…

Wow die sehen super lecker aus!
Ich habe auch eine Cake-Pop-Form, allerdings habe ich sie noch nie ausprobiert :D

Ich würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbei schaust! ♥
Liebe Grüße,
Laura von lalecherie.blogspot.com

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...